Ab dem Schuljahr 2014/2015 findet ein neues Konzept zum Schulschwimmen Anwendung. Die wichtigsten Änderungen hierbei:

  • Der Schwimmunterricht wird in der Grundschulzeit konzentriert und findet künftig in einem Halbjahr in Jahrgang 3 und einem Halbjahr in Jahrgang 4 statt.
  • Zukünftig erhalten alle Klassen den verbesserten Betreuungsschlüssel von drei Schwimmlehrern pro zwei Schulklassen.
  • Für Schülerinnen und Schüler mit schwachen Schwimmleistungen und hoher Wasserängstlichkeit wird eine zusätzliche Schwimmförderung bereitgestellt.
  • Neuzugezogene Schülerinnen und Schüler, die die Sekundarstufe I besuchen und nicht schwimmen können, erhalten zusätzlich zum Sportunterricht eine Schwimmförderung.

Dieses Konzept wurde auf einer Elternkammersitzung vorgestellt und diskutiert. Hauptkritikpunkte waren die Definition der "Schwimmfähigkeit", die Begrenzung des schulischen Schwimmunterrichts auf zwei Halbjahre und der potentielle Wegfall der dritten Sportstunde (Schwimmunterricht wird als 2 Sportstunden gezählt). Die oben genannte "zusätzliche Schwimmförderung" soll durch außerschulischen, freiwilligen Unterricht am Nachmittag erfolgen - z.B. auch über Schwimmgutscheine. Ob diese dann auch wirklich eingelöst werden, wird aber nicht kontrolliert.

Mehr dazu ist in der Stellungnahme STN 625-3 (siehe rechts) zu lesen.

Sehr interessant ist auch die Stellungnahme der Lehrerkammer (siehe rechts).

Weitere allgemeine Informationen zum Schulschwimmen finden sich auch auf den Internetseiten des Sportreferats der BSB.

Schulschwimmen und Inklusion

Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf, unabhängig davon in welchem Bereich dieser vorliegt, dürfen nicht vom Schwimmunterricht ausgeschlossen werden. Sie sollen von ihrem Schulbegleiter auch im Wasser begleitet werden, so Frau Dr. Ehlers aus dem Referat Inklusion der Behörde für Schule und Berufsbildung. Allgemeine Informationen zum Schulschwimmen: Wie ist die Begleitung der Kinder geregelt? Wieviel Geld bekommen die Begleitpersonen? Darf das Schwimmen benotet werden? Welche Unterstützung bekommen Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf? Fragen zum ÖPNV und vieles mehr.
Hier finden Sie jetzt den Link zu den Durchführungshinweisen.