Schulstrukturdebatte

Im März 2007 legte die Enquetekommission ihre Empfehlungen zur Schulentwicklung vor. Hamburgs Schulen sollen fit für die Zukunft gemacht werden.

Die Kommission hat sich für die weiterführenden Schulen auf ein sog. "2-Säulen-Modell" geeinigt. Haupt-, Real- und Gesamtschulen gehen in den sogenannten "Stadtteilschulen" auf.
Es wird an allen dann bestehenden Schulformen der Abschluss der Abiturprüfung angeboten. Im einen Fall (Stadtteilschule) ist dies in 13 im anderen (Gymnasium) in 12 Jahren der Fall. Die Schulformen bekommen ein eigenständiges Profil: die eine eher wissenschaftsorientiert, die andere eher berufsorientiert.


Daraus folgte eine lebhafte Debatte über die zukünftige Schulstruktur in Hamburg. Hier finden Sie einige Dokumente zu dieser Diskussion.