11. Elterntag

Natürlich wird es auch 2014 wieder einen Elterntag geben, und zwar am

08.11.2014 von 10:00 - 16: 00 Uhr

in den Räumen des Landesinstituts für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI),

Felix-Dahn-Straße 3, 20357 Hamburg


Das Motto lautet:

"Miteinander - In Vielfalt"

 

zum Flyer

 

 

Liebe Eltern,

Inklusion ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und ist eines der Hauptthemen der Hamburger Schulen.

Die Elternkammer Hamburg möchte an diesem 11. Elterntag eine Bestandsaufnahme der aktuellen Chancen und Herausforderungen bei der Umsetzung der Inklusion im Hamburger Schulsystem machen.

Dabei verstehen wir unter „Inklusion“ viel mehr als die gemeinsame Beschulung von Kindern mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf.

Inklusion bedeutet, dass jedes Kind unabhängig von seinen persönlichen Voraussetzungen die bestmögliche Förderung erhält, so wie es auch im §1 des Hamburger Schulgesetzes steht: „Jeder junge Mensch hat das Recht auf eine seinen Fähigkeiten und Neigungen entsprechende Bildung und Erziehung … Dies gilt ungeachtet seines Geschlechts, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauung oder einer Behinderung.“

Diskutieren Sie mit uns, wie gut dieser Anspruch bereits in den Schulen umgesetzt wird.

Dazu bieten wir Ihnen die Gelegenheit sich in vier Themenräumen mit schulischen Experten und anderen Eltern auszutauschen.

Dabei nähern wir uns dem Thema Inklusion aus kultureller Sicht („Interkulturelle Schule“), aus individueller Sicht („Inklusion und ich – Betroffene berichten“) und aus schulischer Sicht („Praxisbeispiel inklusive Schule“) sowie  über die rechtlichen Grundlagen der Umsetzung des Inklusionsgedankens.

Das Ziel ist in allen Fällen gleich: Miteinander in Vielfalt. Welche Stolpersteine liegen auf dem Weg und was können Eltern tun, diese zu überwinden?

Gute Schule gelingt nur, wenn sich alle Beteiligten einbringen – Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher, Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen, Schülerinnen und Schüler und Eltern.

Helfen Sie mit!

Prof. Dr. Josef Keuffer Gerrit Petrich
Direktor des
Landesinstituts für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg
Vorsitzender der
Hamburg Elternkammer



Tagungsprogramm:

  • 10:00 - 10:40
    Beginn und Begrüßung durch


    Prof. Dr. Josef Keuffer, Direktor des Landesinstituts Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg

    Eröffnung "Miteinander in Vielfalt"

    Thies Rabe, Senator der Behörde für Schule und Berufsbildung

    Gerrit Petrich, Vorsitzender der Elternkammer Hamburg
  •  

  • 10:40 - 11:10
    Unmögliches möglich machen

    Von der Sonderschule zur Inklusion - eine Reise zu den Anfängen der gemeinsamen Beschulung,
    Bericht einer Vorkämpferin

  • 11:15 - 12:45
    Vier Themen - vier Räume
    Jede/r kann sich über jeweils ein Thema informieren.
    Das gewünschte Thema bitte auf dem Anmeldeformular ankreuzen.

  • 12.45 - 13:45
    Pause mit Imbissmöglichkeit
    - Zeit für Gespräche -

  • 13:45 - 15:00
    Vier Themen - vier Räume
    Jede/r kann sich über jeweils ein Thema informieren.
    Das gewünschte Thema bitte auf dem Anmeldeformular ankreuzen.


  • 12:45 - 16:00
    Besuch des Marktplatzes
    Diverse Einrichtungen stellen aus (eine Liste finden Sie hier)

16.00 Uhr Ende der Veranstaltung


Einige Bitten zur Anmeldung:

  1. Wenn Sie teilnehmen wollen, melden Sie sich bitte über das Anmeldeformular an.
  2. Sollten Sie feststellen, dass Sie doch nicht teilnehmen können, melden Sie sich bitte ab. Dies gilt insbesondere für: die Kinderbetreuung und das Gebärdensprachdolmetschen. Zur E-Mail-Adresse.
  3. Insbesondere die Kinderbetreuungsplätze können nur neu vergeben werden (Warteliste), wenn rechtzeitig eine Abmeldung erfolgt.

Die Anmeldefrist endet am Mittwoch dem 05.11.2014 18:00 Uhr.

Ort der Veranstaltung

Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung

Felix-Dahn-Str. 3, 20357 Hamburg



Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

U2 bis zur Station Christuskirche

U3 bis zur Station Schlump

Bus 4 bis zur Haltestelle Schlankreye

Busse 15 und 181 bis zur Station Schlump

Wir empfehlen dringend mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen, da es kaum Parkmöglichkeiten gibt.